Kultur des Friedens

  Startseite
  Archiv
  Abonnieren
 


http://myblog.de/cultureofpeace

Gratis bloggen bei
myblog.de





Pressemitteilung 27. Juni 2004
(und Fotos von Barcelona)

Gesellschaft Kultur des Friedens fordert UN-Sonderermittler zum Irak-Krieg

Friedenskonferenz in Barcelona endet mit Botschaft an den NATO-Gipfel

BARCELONA. Auf der heute auf dem Barcelona-Forum zu Ende gegangenen f?nft?gigen internationalen Friedenskonferenz "Towards a world without violence" unterzeichneten mehrere hundert Teilnehmer einen Appell der T?binger Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF), in dem die Einsetzung eines UN-Sonderermittlers zum Irak-Krieg gefordert wird. Die im Irak-Krieg und w?hrend der Besatzung begangenen Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen m?ssten l?ckenlos aufgekl?rt werden, heisst es in dem Appell, der sich an die NATO-Mitgliedsstaaten richtet, die sich am kommenden Montag in Istanbul treffen werden. Auf der Tagesordnung steht dort auch der Wiederaufbau des Irak.

"Die Verantwortlichen f?r den v?lkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak m?ssen endlich zur Rechenschaft gezogen werden", erkl?rte der GKF-Vorsitzende Henning Zierock die Intention des Appells. Zierock kritisiert auch die verhaltene Reaktion der Bundesregierung auf die Foltervorw?rfe im Irak und die bestehende Straflosigkeit f?r die Besatzungstruppen. Laut Zierock k?nne ein demokratischer und friedlicher Wiederaufbau des Irak nur stattfinden, wenn die Menschen im Irak wieder Vertrauen in das internationale Rechtssystem gewinnen k?nnten. Dazu geh?re die Aufarbeitung und Verurteilung der begangenen Kriegsverbrechen im Irak und der vollst?ndige R?ckzug s?mtlicher ausl?ndischer Truppen. Der Appel fordert zudem eine Umwidmung der Milit?rausgaben in Investitionen in den zivilen, sozialen und ?konomischen Wiederaufbau des Irak.

Der Appell wird sowohl an den UN-Generalsekretaer Kofi Annan geschickt und von den Konferenzteilnehmern aus mehr als 50 L?ndern an die eigenen Regierungen weitergeleitet.

Aufruf anbei:

APPEAL FROM BARCELONA TO ISTANBUL

We, participants in the Conference "Towards a world without Violence" within the Barcelona Forum 2004, condemn the immoral and counterproductive policy of "War on Terrorism" including the way that this has been dishonestly used to justify the illegal invasion of Iraq.

We support the institutions of International Law and demand equality in their application including a criminal investigation into United States and its Coalition action in Iraq.

We demand that our respective governments, especially those attending the Istanbul NATO Summit, call on the General Assembly of the United Nations and its Security Council to appoint a UN "Special Prosecutor" to investigate any and all war crimes and crimes against humanity committed by all persons governmental and private in the execution of the invasion and occupation of Iraq.

We demand the immediate and orderly withdrawal of all foreign troops from Iraq.

We, participants in the conference, call on our brothers and sisters around the world to continue their diverse and creative action and pressure their governments to divert their monetary resources from military action in Iraq to the rebuilding of civil society and we celebrate our solidarity as we unite to prove that a world without war is possible.


Barcelona, 27th of June 2004

(Initiated by Society Culture of Peace and the participants of the Session "The movement against the war in Iraq", 26th of June 2004)

Fotos 1+2
Henning Zierock und die brasilianische S?ngerin Cida auf dem Barcelona-Forum, 27. Juni 2004







Fotos 3+4+5
Abschlussveranstaltung der Konferenz "Towards a World without Violence" mit dem Picasso-Transparent von Kultur des Friedens. Henning Zierock und Cida singen mit allen K?nstler/innen das "Friedenslied" aus Bagdad.





27.6.04 18:01


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung